Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
11. Februar 2014 2 11 /02 /Februar /2014 08:25

Manchmal fühlt man sich beherrscht von Gefühlen wie Lethargie, Antriebslosigkeit, Unwilligkeit.

Man möchte so gerne ausbrechen aus dem Alltag, aus der alltäglichen Tretmühle, fühlt sich gefangen und umklammert von den alltäglichen Pflichten, die einem manchmal die Luft zum Atmen nehmen scheinen, zum Leben an sich, zum Menschsein.

 

Du weißt genau, es geht Dir gut.

Es fehlt Dir an nichts.

Es ist immer genügend zu Essen und Trinken da.

Das beschützende Dach über dem Kopf hat Dir nie gefehlt und Zuhause ist es immer behaglich warm und gemütlich.

 

Eigentlich solltest Du dankbar sein, dass Du jeden Morgen früh aufstehen darfst, um zur Arbeit zu gehen.

Es ist eine wichtige Basis für ein recht sorgenfreies Leben.

 

Freu Dich deshalb, wenndie Sonne aufgeht und ein neuer Tag erwacht.

 

Freu Dich, wenn Du am Arbeitsplatz gebraucht wirst.

 

Freu Dich, dass Du ein recht sorgenfreies und friedliches Leben leben kannst.

 

Freu Dich, wenn Du nach getaner Arbeit nach Hause kommen kannst.

 

Freu Dich, wenn Du Deine Alltagskleidung gegen Laufkleidung wechseln kannst.

 

Freu Dich über die Sonne, wenn sie scheint und Dir ein gutes Gefühl mit auf den Weg gibt.

 

Freu Dich auch, wenn sie nicht scheint, wenn der Himmel vielleicht grau in grau verhangen ist.

Vielleicht sind heute nicht so viele Menschen auf Deiner Piste?

 

Freu Dich, wenn es regent, stürmt oder schneit, weil Du dann erst so richtig spürst, dass Du lebst, dass Du stark bist und so manche Widrigkeit Dir nichts anhaben kann, aber auch rein gar nichts.

 

Freu Dich über das, was um Dich herum so ist, z. B. der schöne Wald, die weiten Felder, die grünen Wiesen, Sträucher und Bäume, der See mit seinen gefiederten Bewohnern, Vögel, Kaninchen ...

 

Erfreue Dich an der Bewegung, die Du gerade vollziehst, weil Du spürst, wie gut sie Dir tut.

 

Freu Dich, wenn Du spürst, wie so mancher Ballast von Dir fällt, während Du läufst, wirre Gedanken sich entwirren, Du immer mehr zur Ruhe kommst.

 

Freu Dich, wenn Du dann zufrieden wieder nach Hause kommst, mit Dir im Reinen bist und dem Alltag, dieser ewigen Tretmühle, der Lethargie tatsächlich entkommen bist.

 

Freu Dich über die Luft, die Du nun befreit und ruhig ein- und wieder ausatmest.

Du lebst, bist Mensch und fühlst Dich wohl in Deiner Haut.

 

Und sollte ich das Alles mal so sehr vergessen, dass es mir von alleine nicht mehr einfällt, dann hoffe ich, dass mich ganz schnell jemand daran erinnert.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Anne 02/14/2014 08:09

Danke an's Dran-Erinnern, liebe Kornelia! Wir vergessen viel zu oft, wie gut es uns eigentlich geht, werden undankbar oder können nie genug bekommen und wollen immer höher hinaus. Laufen erdet -
und die Ruhe beim Laufen ist eine Chance, sich wieder auf sich selbst und das Gute zu besinnen. Auch deshalb lauf ich so gern allein und so ungern mit Musik im Ohr. :-)

Liebe Grüße,
Anne

Kornelia 02/14/2014 15:56



Gern geschehn. ;)


Uns geht es ziemlich gut und doch meckern wir häufig über viel zu viele Kleinigkeiten.


Laufen hilft beim positiven Denken auf jeden Fall. Ich laufe auch ungerne mit Musik im Ohr.


Ich hab das glaube ich, noch nie gemacht.


Lieben Gruß


Kornelia



Ika 02/13/2014 16:07

Liebe Kornelia,
ja, das ist ein sehr guter Artikel.
Freue dich!
Ich merke immer wieder, dass die Menschen oft nur das Negative sehen und nicht das Positive.
Ich finde es wirklich schön, in dieser Welt zu leben und all die guten Dinge zu haben.
Ja, und (fast) die Krönung ist, dass wir täglich laufen können.
LG
Erika

Kornelia 02/13/2014 16:47



Mir geht es manchmal auch so, dass ich das Einfache und Gute und dass es mir gut geht, nicht wirklich sehe, gerade im Alltag. Aber wenn ich laufe, ist die Welt meistens wieder in Ordnung.


Lieben Gruß


Kornelia



Täglichläufer 02/12/2014 13:51

Ja, in den meisten Punkten stimme ich Dir gerne zu, wobei das Leben selbst noch viel komplexer ist. Aber was wirklich wichtig ist, vergessen die meisten Menschen leider nur zu schnell. Und mit
all
dem Geld, was wir täglich preisen, kann man sich nichts wichtiges leisten: Gesundheit? Liebe? Usw. usf.

Lebe das Leben. Und genieße.

Liebe Grüße,

Marcus

Kornelia 02/12/2014 17:43



Ja, natürlich ist das Leben noch viel komplexer.


Aber wir haben so viele gute Voraussetzungen, um ein zufriedenes Leben führen zu können.


Ich finde es wichtig, dass man sich immer wieder daran erinnert.


Ja, genießen wir das leben.


Lieben Gruß


Kornelia



Über Diesen Blog

  • : Läuferin
  • Läuferin
  • : Meine Lauferlebnisse, Ziele und Tagtägliches sollen hier erscheinen. Vielleicht interessiert das ja andere Menschen?
  • Kontakt