Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
25. Februar 2014 2 25 /02 /Februar /2014 15:36

Eine ganze Zeit lang lief es bei mir recht schwer und zäh.

Mir fehlte die Kraft, ich fühlte mich lustlos.

Ich schleppte mich recht mühsam und schleichend über meine Laufstrecke.

Ich fühlte mich diesem Gefühl ausgeliefert, konnte machen, was ich wollte, kam da irgendwie nicht raus.

Lief ich langsam, fühlte es sich schwer an und sollte es mal etwas schneller gehen, achherrje, ich schreib lieber nix darüber.

 

Meine Lust aufs Laufen ging immer mehr den Bach runter und die Selbstzweifel an allem, was ich unternahm, wurden größer.

 

Letzte Woche erst bin ich drei Tage hintereinander nicht gelaufen und am Sonntag lief es dann erneut zäh bei mir.

 

Gestern lief ich meine Strecke ja, es machte mir auch Spaß ja, aber es war schon wieder mühsam und sehr langsam.

 

Und heute?

 

Wie aus dem Nichts, als hätte mir einer über Nacht einen anderen Chip eingebaut, einen Hebel umgelegt oder was auch immer.

Auf einmal läuft es wie von alleine.

Ich spürte es von Beginn an, spürte es bei jedem Schritt.

Es lief auf einmal endlich wieder leicht und locker und mühelos und gut.

Ich spürte, meine Schritte waren einen Tick größer als all die vielen Wochen zuvor.

Ich spürte viel mehr Kraft in mir.

Mein Atem ging nicht mehr so schwer und es fühlte sich endlich wieder gut an.

 

Die Zeit, die man läuft, die Geschwindigkeit, ist eigentlich nicht so wichtig. Und doch kann man an ihr ablesen, ob es gut oder eben nicht so gut läuft. Meine Strecke war heute ca. 1 km länger als gestern, doch ich war ca. 1 Minute weniger unterwegs. Und es lief wirklich leicht und locker. Es war ein Laufen mit einem Lächeln im Gesicht, statt mit einem Hecheln.

 

So wenig ich mir erklären kann, warum es in den vergangenen Wochen nicht so recht laufen wollte,

so wenig kann ich mir heute erklären, warum es auf einmal doch wieder richtig gut läuft.

 

Ob es heute nur eine Eintagsfliege war oder nicht, das weiß ich auch nicht.

 

Verrückt oder?

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Bianca 03/01/2014 07:41

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dein Lauftief überwunden hast!
Liebe Grüße, Bianca

Kornelia 03/01/2014 10:30



Danke, liebe Bianca.


Lieben Gruß


Kornelia



Täglichläufer 02/26/2014 13:19

Nicht jeder Tag ist gleich und auch das Laufen wird von Höhen und Tiefen bestimmt. Das ist normal und nicht verrückt. Und da Du keine Täglichläuferin mehr bist, kannst Du genußvoll viele
Ruhetage
einlegen. Sei froh, daß Du ein Tief hattest, denn nun kannst Du den Gipfel umso genußvoller beschreiten. Wenn immer alles nur schön wäre - das wäre ja grausam.

Alles Gute,

Marcus

Kornelia 02/26/2014 17:06



Es war schon ein etwas länger andauerndes Tief, was hoffentlich überwunden ist.


Klar, man weiß die Höhen des Laufens, das Schöne erst richtig zu schätzen, wenn man ein Formtief durchlaufen hat.


Danke.


Lieben Gruß


Kornelia



ultrraistgut 02/25/2014 17:29

Ja, wir Läufer sind bescheiden
uns kann man mit schönem Wetter
einem schönen Lauf
das Leben verschönern
ganz einfach !

Kornelia 02/25/2014 18:51



Es reicht wirklich schon ein richtig schöner Lauf und die Welt ist sowas von schön.






ultrraistgut 02/25/2014 15:53

Nee
finde ich nicht verrückt
so etwas passiert mir oft
tagelang geht gar nichts
dann auf einmal
steht der Schalter auf AN
und dann
Hach
schön
vergiss
was war
freue dich
nein
keine Eintagsfliege
ganz sicher
immer optimistisch

Kornelia 02/25/2014 17:24



Nicht ein bißchen verrückt?


Aber richtig verstehen kann man es nicht.


Doch wir Läufer erleben das häufiger.


Ich hab mich heute sehr gefreut.


War ein richtig schöner Tag heute.


Lieben Gruß


Kornelia



Über Diesen Blog

  • : Läuferin
  • Läuferin
  • : Meine Lauferlebnisse, Ziele und Tagtägliches sollen hier erscheinen. Vielleicht interessiert das ja andere Menschen?
  • Kontakt