Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. März 2014 6 29 /03 /März /2014 11:30

Heute ist der Tag, an dem der dritte und letzte Lauf der Duisburger Winterlaufserie stattfindet.

 

21,1 km müßte ich ab 15.00 Uhr laufen.

 

Gestern hatten wir um diese Uhrzeit schon wieder 20 Grad und heute soll es nicht kühler sondern eher noch schöner und wärmer werden.

Schon früh am morgen kann man das sehen.

 

Der Himmel ist blau, die Sonne ist schon früh am wolkenlosen Himmel zu sehen.

Die Nacht war mit 8 Grad nicht richtig kalt.

 

Ich konnte dieser Verlockung nicht wirklich widerstehen.

 

Statt in der Mittagshitze mit vielen tausend anderen Menschen über eine viel zu vollen und eigentlich auch unattraktiven Laufstrecke zu laufen, zog ich es vor, lieber einsam meine Runde durch die mir heimischen Felder von Rumeln und Schwafheim zu laufen.

 

Die Sonne schien die ganze Zeit, nicht eine einzige Wolke war weit und breit zu sehen.

Schon früh schwitzte ich mehr als mir lieb war und es war noch früh am morgen und längst keine 20 Grad und mehr.

 

Der Niederrhein zeigte sich heute von einer seiner schönsten Seiten. Alles  grünt, die Felder sind schon wieder bearbeitet und bestellt. An manchen Stellen zeigt sich der Raps schon wieder kurz vor der Entfaltung seiner so schönen leuchtend-gelben Blüten. Ich genoß diesen Anblick, ich genoß auch die Einsamkeit, in der ich heute laufen durfte.

Hier waren keine Mücken-/Fliegenschwärme weit und breit.

Ich konnte in aller Ruhe meinen Weg laufen, so wie es mir beliebte.

Ich war nicht inmitten von einem Pulk von Läufern, in dem jeder schneller sein will, als die Anderen um ihn herum.

 

Auf einer Wiese sah ich statt dessen, wie sich ein paar Hasen tummelten, ein wunderschöner Anblick.

Dann die großen Felder mit den Baumalleen als Grenze, große Wiesen mit Pferden drauf und Ruhe, so wie ich es gerne mag.

Ich hatte keinen mühsamen Slalomlauf um irgendwelche Menschen herum,

kein Geschlurfe und Stöhnen anderer Läufer,

kein nerviges ständiges Überholtwerden und Überholen anderer Läufer.

 

Als ich schon wieder auf meinem Heimweg bin, kommen mir die ersten Rentner mit ihren Fahrrädern hordenweise entgegen.

Da befinde ich mich aber schon wieder am Töppersee und bin fast schon Zuhause.

Was bin ich froh, dass ich so früh los gelaufen bin.

Was bin ich froh, die Einsamkeit genossen haben zu können und auch die Idylle des schönen Niederrheins.

Da es heute ein längerer Lauf war, hatte ich keine Kamera dabei.

 

Mit 21,74 km habe ich die HM-Distanz erreicht.

Ich bin sicher, heute die richtige Wahl für mich getroffen zu haben.

Hat wieder viel, viel Spaß gemacht.

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Täglichläufer 03/31/2014 17:12

Zu dieser weisen Entscheidung kann ich Dir nur gratulieren. :) Ich habe noch nie verstanden, wieso das Gros der Laufwelt so närrisch auf Wettkämpfe ist - in einem Gewusel ohnegleichen. Doch
jeder
wie er mag - Du hast das sicher nicht bereut und allein die Hasen sind nicht mit Gold aufzuwiegen.

Alles Gute,

Marcus

Kornelia 03/31/2014 17:27



Danke. Alles hat seinen Reiz und Laufen kann viele Gesichter haben. Nicht jedes ist attraktiv und schön. Ich hab meine Entscheidung ganz gewiß nicht bereut, nein. Ich habe den Lauf am Samstag
morgen sehr genossen und die Hasen haben mich wirklich erfreut.


Lieben Gruß


Kornelia



Anne 03/31/2014 08:22

Alles richtig gemacht, liebe Kornelia! Bei sommerlichen 20 Grad passt ein Lauf aus einer Winterlaufserie eh nicht ... auch ich hätte wohl die Morgenfrische und Einsamkeit dem Gewussel in
vorsommerlicher Wärme vorgezogen. Mein 10er am Samstag wurde auch um 15 Uhr gestartet und es war mir viel zu warm - wäre das "Drumherum" mit den Begegnungen mit lieben Lauffreunden nicht so schön
gewesen, ich hätte mich im Nachhinein geärgert, nicht morgens gelaufen zu sein.

Liebe Grüße,
Anne

Kornelia 03/31/2014 17:26



Danke, Anne. Ein 10er bei diesen sommerlichen Bedingungen um 15.00 Uhr ist auch nicht ohne, aber eben nicht so lang wie ein HM.  Mit lieben Lauffreunden zusammen macht das sicher Spaß.


Liebe Grüße


Kornelia



ultraistgut 03/29/2014 16:32

Hach, wie gut ich dich verstehen kann
das ist ein Grund
warum ich seit ewiger Zeit nicht mehr an " kurzen " Läufen teilnehme
ich hasse diese Hetzerei, das Keuchen, die vielen Menschen um mich herum
kann dir zu diesem Entschluss nur gratulieren
wie viel schöner ist es
wenn man alleine bei herrlichstem Wetter seine Kreise ziehen kann
YES !
Alles richtig gemacht !

Kornelia 03/29/2014 17:58



Bei dem Wetter war das sicher die richtige Entscheidung.


Heute Mittag hatten wir hier 22 Grad. Da würde ich nicht so gerne 21 km laufen wollen.


Heute morgen war richtig schön.


Lieben Gruß


Kornelia



Ika 03/29/2014 16:07

Hallo Kornelia,
das war sicher die richtige Entscheidung für Dich.
Die runde am See war sicher wunderschön.
Liebe Grüße
Erika

Kornelia 03/29/2014 17:56



Ja, das glaube ich.


Es war ja nicht nur die Runde am See sondern vielmehr oben in den Feldern.


Lieben Gruß


Kornelia



Über Diesen Blog

  • : Läuferin
  • Läuferin
  • : Meine Lauferlebnisse, Ziele und Tagtägliches sollen hier erscheinen. Vielleicht interessiert das ja andere Menschen?
  • Kontakt